Sie befinden sich: Knowledge Foundation » Studienprogramme » Zeitsoldaten » International Management für Offiziere (MBA)

Als Offizier in die zivile Karriere: Der MBA International Management

-Dieses Studienprogramm ist durch FIBAA systemakkreditiert und zusätzlich durch ACQUIN programmakkreditiert-

Mit den Herausforderungen globalen Wettbewerbs wächst der Bedarf an Managern, die ein Unternehmen erfolgreich in einem internationalen und globalen Wirtschaftsumfeld führen.

Webseite des Studienprogramms>>

Mehr>>

Ziele und Hintergrund

Zunehmend wird vielen Unternehmen bewusst: Gerade Offiziere haben hervorragendes Management-Potenzial. Sie sind hervorragend ausgebildet, denken und entscheiden schnell und strukturiert und verfügen bereits über wichtige Erfahrungen. Erfahrungen, die in vielen zivilberuflichen Bereichen wichtig sind. Auch die Offizierstugenden wie Loyalität, Mobilität, Flexibilität, Motivation, Disziplin und Belastbarkeit qualifizieren sie hervorragend für eine Management-Karriere als Offiziere.

Zugleich jedoch haben Zeitoffiziere jedoch auch aus Sicht der Arbeitgeber auch Nachholbedarf gegenüber zivilen Mitbewerbern: Einschlägige Internationalität, praktische Erfahrung in Wirtschaftsunternehmen und ein oft doch schon recht lange zurückliegendes Fachstudium oder fachfremder Einsatz stehen dann doch schon auf der Kompensationsliste.

Anbieter

Das alles macht die Situation der Zeitoffiziere sehr speziell und anders als bei rein zivilen Mitbewerbern um die besten Jobs. Seit 2006 kooperieren die ESB Business School Reutlingen und die Universität der Bundeswehr München daher in einem internationalen und praxisorientierten MBA-Studiengang, der speziell und ausschließlich für Zeitoffiziere entwickelt wurde. Der MBA International Management ist sowohl in seinen Inhalten als auch in seiner zeitlichen Struktur für Offiziere maßgeschneidert. Er war sowohl bei seinem Start als ist auch heute der einzige seiner Art: Der einzige MBA, der sich vollständig auf Offiziere und ihre Situation einrichtet und sich damit den Offizieren anpasst und nicht umgekehrt.

Zielgruppe

Das Studium Master of Business Administration International Management ist eigens für Offiziere konzipiert.

Der MBA ist eine Führungsausbildung, keine eigentliche Fachausbildung. Während des Erststudiums werden meist ein bis zwei Fachgebiete sehr gründlich vertieft.

Im MBA durchlaufen Offiziere sechzehn Fächer mit nahezu gleicher Gewichtung, da alle für den generalistischen Manager wichtig sind im Gesamtsystem "Unternehmung".

Kurzum: Eine breit angelegte Managementausbildung – maßgeschneidert für Offiziere!

Programminhalte/Module

Der MBA International Management für Offiziere ist eine intensive Vorbereitung auf hohem akademischem Niveau für Führungsaufgaben in der Wirtschaft. Die Gestaltung des Programms beruht auf einer umfassenden empirischen Analyse, in welcher die Anforderungen von Unternehmen an Manager sowie die Bedürfnisse von Zeitoffizieren ermittelt wurden.

Die Fächerstruktur spiegelt diese Konzeption. Bestimmte Bereiche werden gegenüber herkömmlichen MBA-Programmen zurückgestellt, andere Gebiete werden dafür deutlich vertieft. Die Teilnehmer belegen verschiedene Kernfächer aus den Bereichen:

  • Unternehmerisches Denken und Handeln
  • Erfolgreiche Strategien auf internationalen Märkten
  • Planung und Steuerung von Ressourcen im Unternehmen
  • Führen in internationalen Teams
  • Module      

 

Module Fern- und Präsenzstudienphase

  • Accounting
  • Finance
  • Marketing
  • Operations & Strategy
  • Project Management & Business Law
  • Quantitative Methods & Economics

Module Wahlvertiefungseinrichtungen

  • International Finance & Control
  • International Consulting & Leadership
  • International Marketing & Sales
  • International Supply Chain Management

 

Zeitliche Abwicklung

entnehmen Sie bitte der Übersicht im Servicepanel rechts.

 

Methodik

Noch während der Dienstzeit durchlaufen die Teilnehmer die 12-monatige Fernstudienphase, die sich aus sechs Modulen zusammensetzt. Ein Modul besteht aus jeweils zwei Fächern und dauert 4 Monate. Die Fernstudienphase lässt sich auf 24 Monate verteilen. So können Unwägbarkeiten wie Auslandseinsätze abgepuffert werden, ohne dass die Studienleistungen darunter leiden.  

Neu ist hierbei das Mobile-Learning-Konzept: Da Offiziere stets mobil sein müssen, folgt ihnen der Studiengang. Die Studienmaterialien werden ab diesem Jahr auf eLearning umgestellt, Papier vermieden und für die Nutzung auf Tablet-PCs abgestimmt. So wird Studieren immer und überall möglich. Auf der internen Online-Plattform können sich die Teilnehmer auch im Auslandseinsatz Studienmaterialien herunterladen, mit Dozenten chatten und sich mit Kommilitonen austauschen. Allen Teilnehmern bieten wir bezuschusste Tablet-PCs an. Die Präsenzwochenenden geben den Teilnehmern Gelegenheit, sich besser kennen zu lernen, Networking zu betreiben, Kontakte zu Dozenten zu knüpfen, und vor allem: Inhalte zu vertiefen und Prüfungen abzulegen.

Direkt an die Fernstudienphase knüpft eine 7-monatige Präsenzphase an. Die ersten vier Monate bestehen aus intensiven Kompaktstudienwochen, in welchen mit erfahrenen Dozierenden aus der Wirtschaft in Case studies und Trainings die Praxis geübt wird. Hier werden die Module aus der Fernstudienphase nochmals eingehend vertieft und durch praxisrelevante Inhalte ergänzt. Nach den Kompaktstudienwochen beginnt die Bearbeitungszeit für die Master Thesis, die in der Regel 3 Monate beträgt. Diese kann optional mit einem Unternehmenspraktikum oder Auslandsstudium kombiniert werden.

Anmeldung/Gebühren


Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Fachhochschule oder Universität), alle Studienrichtungen
  • Mindestens zwei Jahre aktive Dienstzeit in der Truppe
  • Gute Englischkenntnisse
  • Motivation und persönliche Eignung (Bewerbungsinterview vor Ort)

 

Jährliche Termine  

Programmstart: Jeweils am 01. April

Bewerbungsschluss: Jeweils am 15. Februar

 

Studiengebühren  

Die Studiengangsentgelte für die Fernstudienphase sind in zwei Raten à EUR 4.500 zu zahlen. Die erste Rate ist am 1. April im Jahr des Fernstudienbeginns fällig. Die zweite Rate ist fällig:

  • bei Wahl der einjährigen Fernstudienphase am 1. Oktober im Jahr des Fernstudienbeginns.
  • bei Wahl der zweijährigen Fernstudienphase am 1. April des Folgejahres. Die Studiengangsentgelte für die Präsenzstudienphase sind am 1. April im Jahr des Präsenzstudienbeginns fällig.  

 

Im Einzelnen sind dies:

Fernstudienphase gesamt: 9.000,- Euro

  • Fernstudienphase 1. Ratenzahlung: EUR 4.500,-
  • Fernstudienphase 2. Ratenzahlung: EUR 4.500,-

Präsenzstudienphase gesamt: EUR 6.800,-

Gesamte Studiengangsentgelte: 15.800,- Euro

 

Anmeldung
zur Anmeldung geht es hier

Teilnehmerstimmen

 

"Auch mit vorherigem BWL-Studium kann ich den International MBA für Offiziere nur empfehlen. Während der Fernstudienphase konnte ich meine Vorkenntnisse auffrischen und auf den neuesten Stand bringen. Der eigentliche Mehrwert ergab sich für mich dann in der Präsenzphase. Der hohe Praxisbezug durch Case Studies und hochwertige Referenten, die Durchführung in englischer Sprache sowie der generalistische Ansatz des Studiums waren nicht nur eine optimale Vorbereitung für das erfolgreiche Bewerbungsverfahren bei H&M, sondern erweisen sich auch in meiner derzeitigen Tätigkeit im Lease Department als sehr wertvoll."


Sebastian Dominik Kusch, H & M Hennes & Mauritz B.V. & Co. KG, BWL 2005, MBA International Management 2012

 

"Das MBA-Studium hat sich für mich bereits jetzt in mehrerlei Hinsicht bezahlt gemacht. Zum einen eröffnete es mir die Möglichkeit, mein geisteswissenschaftliches Studienwissen durch sinnvolle Managementkenntnisse zu ergänzen. Zum anderen konnte ich durch das breite Netzwerk der ESB Reutlingen frühzeitig mit dem Networking beginnen, was für meine Jobsuche im Endeffekt den entscheidenden Erfolg gebracht hat. Von der Lehre wie auch von den hochkarätigen Gastrednern war ich stets überzeugt. In meinem heutigen Job kommt es nicht nur auf solide Fachkenntnisse an, sondern vor allem darauf, das Geschäft der internen Kunden zu verstehen. Nur so kann man wirklich das Machbare in der Personalarbeit erkennen und für das Unternehmen gewinnbringend umsetzen. Die Kenntnisse aus dem MBA helfen dabei sehr. Ich kann das Studium daher nur empfehlen und tue dies auch regelmäßig auf Unternehmerkontaktabenden mit der Bundeswehr."

Jörg Kudella, Personalleiter, PRETTL group, Päd2003, MBA International Management 2012

 

"Mit dem Ziel Führungskraft in der Wirtschaft zu sein, stellte sich zum Ende der Dienstzeit die Frage, ob der Weg als Spezialist oder Generalist fortgesetzt werden soll. Als Geisteswissenschaftler mit den Schwerpunkten Personalentwicklung und HR-Management bot mir das MBA-Programm der ESB/UniBw die gewünschte kaufmännische Bandbreite, um als Generalist im Mittelstand "landen" zu können - der Plan geht auf! Ein weiteres Ass im Ärmel des MBA für Offiziere ist der modulare Aufbau, der es ermöglichte, über die gesamte Studiendauer sowohl militärisch als auch familiär flexibel zu bleiben. Das Programm hat zu einem fließenden Übergang aus der Bundeswehr maßgeblich beigetragen, ich empfehle es gerne weiter"

Philippe de Surmont, Kfm. Leitung, Industrie-und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg, PÄD 2001, MBA 2012

 

"Das MBA-Studium hat mir gerade in der Bewerbungsphase viele Türen geöffnet. Mehrfach wurde ich in Bewerbungsgesprächen sowohl auf die gute Reputation der ESB Reutlingen, als auch der Universität der Bundeswehr München angesprochen. Rückblickend betrachtet hat sich das Studium für mich sehr gelohnt. Ich würde es wieder machen."

Giso Langer, Referent der Geschäftsführung, Agfa Healthcare GmbH, BWL 2003, MBA International Management 2012

 

"Der gute Ruf des MBA-Programms hat mir bereits während des Studiums die Möglichkeit gegeben, ein Praktikum bei einer Unternehmensberatung zu absolvieren und meine Master Thesis mit Unterstützung einer Investmentbank zu schreiben. Diese Erfahrungen sowie die sehr gute Ausbildung im Studium waren vor allem die Entscheidungsgrundlage für meine Berufswahl. Wichtig für mich war, die verschiedenen Themenfelder betrieblicher Führung rechtzeitig vor der Entscheidung über den Weg ins zivile Berufsleben kennenzulernen. So war es mir möglich, mich mit dem Studium zielgerichtet auf einen Einstieg in die Unternehmensberatung vorzubereiten. So freue ich mich sehr darauf, ab September als Associate für die weltweit führende Top-Managementberatung McKinsey & Company zu arbeiten. Ohne MBA-Programm wäre das kaum denkbar."

André Kutz, Associate bei McKinsey & Company ab September 2011, Luft- und Raumfahrttechnik 2003, MBA International Management 2011

 

"Neben dem fachlichen Update und Upgrade, das ich durch das Programm erhalten habe, hat mich die intensive Teamarbeit in der Präsenz- und Vertiefungsphase in die Lage versetzt, noch effektiver in kurzer Zeit komplexe Sachverhalte zu erfassen und auf das geforderte Ergebnis hinzuarbeiten. Die Durchführung der Präsenzphase in englischer Sprache stellt dabei einen deutlichen Vorteil im Vergleich zu anderen Programmen dar. Das haben mir mittlerweile viele Kollegen und Freunde bestätigt. Die übergeordnete Sichtweise für Problemstellungen zu schärfen, ohne dabei wichtige Details außer Acht zu lassen war und ist für mich in der Projektarbeit im Offshore-Windbereich, sei es bei der Projektberatung oder bei der Vattenfall Windkraft GmbH, von großem Nutzen."

Jan-Hinnerk Maxl, Vattenfall Europe Windkraft GmbH, BWL 2003, MBA International Management 2011

 

"Der MBA International Management der Universität der Bundeswehr München und der ESB Reutlingen ist ein für Offiziere maßgeschneidertes, postgraduales Studienprogramm. Die Auswahl der betriebswirtschaftlichen Inhalte auf Management-Niveau, die Paarung von wissenschaftsorientierter Hochschule und praxisorientierter Business School, das berufsnahe Arbeiten und Erschließen der Themengebiete in kleinen Teams und nicht zuletzt das hohe Engagement beider Universitäten bieten eine optimale Vorbereitung für den zivilen Berufseinstieg. Das kann ich guten Gewissens behaupten! Meinen heutigen Arbeitgeber habe ich auf dem Firmenforum der ESB kennengelernt."

Christian Langowski, Consultant bei der Management-Beratung Mücke, Sturm & Company GmbH, PÄD 2004, MBA International Management 2009

 

"Der MBA an der ESB in Reutlingen hat mir im Bewerbungsprozess so manche Tür geöffnet. Die ESB ist ein absolut professioneller Partner, der Bildung auf allerhöchstem Niveau anbietet. Nicht zuletzt durch die ESB habe ich meine aktuelle Anstellung als Consultant bei der Boston Consulting Group bekommen."

Bastian Kuhl, Consultant bei der Boston Consulting Group, WOW 2003, International MBA für Offiziere 2008

 

"Ich bin froh, dass ich den MBA gemacht habe, denn er hat mein Profil als ehemaliger Offizier der Bundeswehr erheblich erweitern können. Gut war auch, dass die ESB in Reutlingen so bekannt ist - das haben mir die Unternehmen bestätigt, bei denen ich mich beworben habe."

Daniel Reim, Internationale Investorenbetreuung und -akquise im Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg, Wirtschaftspädagigik 2000, International MBA für Offiziere 2008


"Das MBA-Studium für Offiziere an der ESB Business School Reutlingen war für mich die ideale Möglichkeit, mein betriebswirtschaftliches Wissen bis zum Ende meiner Dienstzeit zu aktualisieren. Entschieden habe ich mich für das Programm aufgrund der großen Nähe zur Praxis und der breit gefächerten Studieninhalte, welche sich noch an der ursprünglichen Idee des MBA orientieren und eine generelle und fundierte Managementausbildung vermitteln. Im Bewerbungsprozess hat mir das international ausgerichtete Studium mehr Chancen eröffnet, als ich mir zuerst vorgestellt hatte. Nach Abschluss meiner Master Thesis bei der EADS Deutschland GmbH werde ich dort ab Dezember 2008 als Integrated-Logistic-Support Manager tätig sein."

Matthias Lang, Integrated-Logistic-Support Manager bei der EADS Deutschland GmbH, Wirtschaftsingenieurwesen 1997, International MBA für Offiziere 2008

Akademische Programmleitung

Prof. Dr. Andreas Brieden

Mail senden »

Vita

Prof. Dr. Andreas Brieden ist seit dem 1.1.2004 an der UniBW München und Inhaber der Professur für Statistik insbesondere Risikomanagement an der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften. Direkt im Anschluss an seine Dekanatszeit von 2008 bis 2010 wurde Prof. Dr. Brieden in den akademischen Senat der UniBW München gewählt, dem er bis heute angehört.

Zu den Aufgaben des Senats gehört insbesondere die Beratung der Hochschulleitung hinsichtlich der strategischen Ausbildung in Lehre (Entwicklung neuer Studienangebote wie etwa Psychologie) und Forschung (etwa Einrichtung von Forschungszentren).

In seiner eigenen Forschung spielen quantitative Methoden im Allgemeinen und Predictive Analytics im Speziellen eine besondere Rolle. Dabei interessiert ihn insbesondere die Untersuchung beweisbar „schwieriger“ Probleme aus der Anwendungspraxis und in diesem Zusammenhang die Frage, ob diese mit Hilfe einer fundierten theoretischen Analyse „gelöst“ werden können.
Die Forschungsarbeiten zu diesem Themenkomplex wurden im Juli 2013 von der EURO (Association of European Operational Research Societies) mit dem renommierten European Excellence in Practice Award ausgezeichnet, der damit erstmals nach Deutschland verliehen wurde. Die konkrete und erfolgreiche Anwendung der entwickelten Algorithmen in der Unternehmenspraxis „krönt“ nicht nur in gewissem Maße die Forschungsergebnisse, vielmehr führt dieses auch zu einer exzellenten Vernetzung in die Wirtschaft hinein. Dadurch gelingt es für die Praxisvorträge im Rahmen des MBA stets Praktiker aus dem Topmanagement zugewinnen. 

Im Rahmen des MBA-Programms zeichnet Prof. Dr. Brieden neben der akademischen Leitung, seit 01.10.2013, verantwortlich für das Modul Quantitative Methoden und die Veranstaltung Risikomanagement in der Studienvertiefung „International Finance and Control“.

Prof. Stefan Busch

Mail senden »

Lehrgebiete
  • Internationales Marketing-Management
  • Consumer/Services Internationales Product-Management
  • Koordination von internationalen Tochtergesellschaften
  • Internationaler Vertrieb Non-Profit-Marketing

 

 

 

Vita

 
Berufserfahrung

1975-1981:Offizier der Bundeswehr
1981-1984:Consultant bei der Unternehmensberatung Göbel, Hannover
1984-1986:Projektmanager Internationales Marketing Scheller Maschinenbau GmbH, Eislingen
1986-1990: Internationaler Produktmanager/Senior Produktmanager bei der Beiersdorf AG, Hamburg, mit der Verantwortung für die internationale Vermarktung von Körperpflege- und medical-Marken (u.a. Nivea und Hansaplast) in verschiedenen Wirtschaftsregionen (Mittlerer und Ferner Osten, Europa, Nordamerika).
1991-1993:Bereichsleiter Internationales Marketing bei der Melitta Unternehmensgruppe, Minden, mit strategischer Verantwortlichkeit für internationale Tochtergesellschaften weltweit in Bezug auf Vermarktungsstrategien.
Seit 1992:Professor für Internationales Marketing an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Reutlingen; Fakultät ESB Business School 
1992-1996: Gastprofessur an der Universidad Nacional de La Plata, Argentinien
1995-1997:Direktor der Export-Akademie Baden-Württemberg
Seit 2006:Gründer und Leiter des Studienganges „MBA International Management“ für ausscheidende Bundeswehroffiziere

 

Training und Beratung

Seit 1994:         Erfahrungen als Management-Trainer, Coach und Berater für internationales Marketing  in rund 40 Ländern für deutsche und ausländische Unternehmen (u.a. Melitta, Dornier, DASA, Kässbohrer)

 

 

Programm Assistentin

Nicole Fischer

Gebäude 17
Raum 024
Tel. 07121/271-9600
Mail senden »