Management für Apotheker (MBA)

Das moderne Gesundheitswesen stellt an Apothekerinnen und Apotheker stetig neue Herausforderungen. Neben den elementaren pharmazeutischen Kenntnissen sind im Berufsalltag zunehmend fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse erforderlich.

 

Pharmazeutische Qualität und betriebswirtschaftliche Effizienz müssen neu ausbalanciert werden. Das MBA-Programm der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg und der ESB Business School Reutlingen weist Apothekerinnen und Apothekern den Weg durch die immer komplexer werdende Ökonomie des Gesundheitssystems.

Webseite des Studienprogramms>>

Mehr>>

Ziele und Hintergrund

Ziel des Programms ist die systematische Steigerung der betriebswirtschaftlichen Kenntnisse von Apothekerinnen und Apothekern.

Apotheker sehen sich vermehrt vor die Aufgabe gestellt, das Verhältnis von pharmazeutischer Qualität und betriebswirtschaftlicher Effizienz neu auszurichten.

Mit der von Landesapothekerkammer Baden-Württemberg und der ESB Business School der Hochschule Reutlingen entwickelten Weiterqualifikation „Management für Apotheker und Apothekerinnen“ (Abschluss MBA) wird dieser Berufsgruppe ein Wegweiser durch die immer komplexer werdende Ökonomie des Gesundheitssystems an die Hand gegeben. Beide Partner tragen mit diesem Programm gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklungen Rechnung.


Anbieter

Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg (LAK) als innovative Berufsvertretung und die ESB Business School der Hochschule Reutlingen verbinden ideal pharmazeutische mit betriebswirtschaftlicher Kompetenz. Dies garantiert eine optimale, auf Apothekerinnen und Apotheker ausgerichtete, moderne und betriebswirtschaftliche Weiterqualifikation.

 

Den Flyer zum Downloaden finden Sie rechts im Servicepanel.

Zielgruppe

Die Weiterqualifikation Pharma-MBA richtet sich an

  • Apothekeninhaber/-innen
  • Filialapothekenleiter/-innen
  • Leitende Apotheker/-innen
  • Zukunftsorientierte Nachwuchskräfte
  • Krankenhausapotheker/-innen
  • Apotheker/-innen in der Industrie

Programminhalte/Module

Programminhalte

Der Master of Business Administration (MBA) ist ein postgraduales generalistisches Management-Studium, das alle wesentlichen Managementinhalte abdecken soll. MBA bezeichnet den durch dieses Studienprogramm erworbenen akademischen Grad. In Anlehnung daran zeichnet sich dieses Programm speziell durch seine auf die Bedürfnisse von Apothekerinnen und Apothekern zugeschnittenen Inhalte aus. Besonders die Vermittlung fundierter betriebswirtschaftlicher Kenntnisse ermöglicht es Apothekerinnen und Apothekern, ihren Betrieb zukunftssicher und effizient aufzustellen.

Module des Studienprogramms

Folgende Inhalte werden abgedeckt

  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Finanzierung
  • Finanzierung
  • Personal
  • Strategisches Management
  • BWL im Gesundheitswesen
  • Recht
  • Dienstleistungsmanagement
  • Marketing/Vertrieb
  • Globalisierung

Rahmenbedingungen

Im Mittelpunkt dabei stehen die Verbindung von Theorie und Praxis:

  • Lehre durch erfahrene Dozenten/innen sowohl aus dem wirtschaftswissenschaftlichen als auch pharmazeutischen Bereich
  • Optimale Kombination von Lernen und Anwenden in der Praxis
  • Präsenzmodule in Verbindung mit Fernstudienelementen
  • Individuelle Zeiteinteilung, u.a. durch Selbstlernphasen

Der Erwerb dieser Weiterqualifikation erweist sich im Berufsalltag als wertvolles Rüstzeug, auf neue Herausforderungen zu reagieren, die ein sich stetig wandelnder Gesundheitsmarkt mit sich bringt.

„Das besondere an diesem Konzept ist, dass es genau auf die Bedürfnisse von Apothekern zugeschnitten ist“, so Dr. Günther Hanke, Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg. „Gerade in Zeiten von ständig neuen Spargesetzen im Gesundheitssystem, dem wachsenden Einfluss der Krankenkassen und der zunehmenden Filialisierung der Apotheken sind umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse wichtiger denn je.“

Anmeldung/Gebühren

 

 

Anmeldung

  • Voraussetzung für die Teilnahme ist ein abgeschlossenes Studium der Pharmazie, die Approbation als Apotheker/in sowie ein Jahr Berufserfahrung.
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.
  • Die Aufnahme erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.  

 

Formalien

  • Bei Anmeldung sind 400 € der Teilnehmergebühr fällig. Im Anschluss sind dann pro Monat 750 € 18 Monate lang zu bezahlen. Ab Vorlesungsbeginn fällig jeweils zum Monatsersten. Die Prüfungsgebühr in Höhe von 950 € wird einmal in Höhe von 500 € zu Beginn des 1. Semesters und die restlichen 450 € zu Beginn des 3. Semesters fällig.
  • Die Kursgebühr deckt alle Kosten im Zusammenhang mit dem Programm ab, einschl. Pausenkaffee und –snacks.
  • Nicht enthalten sind evtl. anfallende Reise- und Übernachtungskosten. 

Der Antrag auf Zulassung befindet sich rechts im Service Panel.

Akademische Programmleitung

Prof. Dr. Hans-Peter Baumeister

Mail senden »

Lehrgebiete
  • International Studies
  • Knowledge Society und Wissensmanagement
  • Globalisierung
  • Mediengestützte Lernumgebungen

Funktionen:

  • Existenzgründungsbeauftragter der Hochschule Reutlingen
  • Direktor des ESB Research Institute
  • Leiter des Steinbeis-Transferzentrums ESB-Research
Publikationen
  • Baumeister, H-P. (2005): Innovation in the knowledge economy: eLearning is the key. Pozsnan, 2005.
  • Baumeister, H-P. (2005): Global Governance. Hamburg: Europäische Fernhochschule Hamburg, 2005.
  • Baumeister, H-P. (2004): Europäische Integration. Hamburg: Europäische Fernhochschule Hamburg, 2004.
  • Baumeister, H-P. (2002): Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten im Fernstudium. Hamburg: Europäische Fernfachhochschule, 2002.
  • Baumeister, H-P. (2002): Neue Medien – alte Kompetenzen? Das Lernen mit neuen Medien im Kontext unserer Lernkultur. Karlsruhe: Learntec 2002.
  • Baumeister, H-P.; Williams, J.; Wilson, K. (eds.) (2000): Teaching Across Frontiers. A handbook for International Online Seminars. Tübingen: Deutsches Institut für Fernstudienforschung, 2000.
  • Baumeister, H-P. (2004): Networked Learning and Knowledge Management – A Systemic Challenge for Universities. In: Goodyear, P.; Hodgson, V.(eds.): Proceedings of the Networked Learning Conference. Lancaster, 2004.
  • Baumeister, H-P. (2001): The CEFES Project and European Studies. In: EADTU Millennium conference: Wiring the Ivory Tower. Linking Universities across Europe , Paris, 28-30 September 2000, Proceedings. pp 268-272.
  • Baumeister, H-P. (2007): Neue online-gestützte Methoden des interkulturellen Trainings. In: Hochschule und Weiterbildung, 1, 2007, S. 31 ff.
  • Baumeister, H-P. (2001): Lernerorientierung – Ein Schlagwort wartet auf die Ausfüllung. In: AUE Informationsdienst Hochschule und Weiterbildung, 1/2001, S. 26ff.

Prof. Dr. Julia Brüggemann

Mail senden »

Lehrgebiete
  • Risikomanagement
  • Corporate Finance
  • Bankbetriebswirtschaftslehre

Funktionen:

  • Studiendekanin BSc International Management Double Degree (IMDD) deutsch-irisch, deutsch-englisch, deutsch-niederländisch
  • ERASMUS-Beauftragte der ESB Business School
  • Kontaktperson für ESB Student Consulting e.V.
  • Senatsbeauftragte der Hochschule Reutlingen für Begabtenförderung und Stipendien

 

 

 

Vita
  • 1996-2000: Deutsch-amerikanisches Doppeldiplom (IPBS) der ESB Business School und der Northeastern University Boston
  • Praktika u.a. bei Morgan Stanley Dean Witter (London), Porsche AG (Stuttgart), McKinsey & Company (Düsseldorf), Dunlop S.P. Reifenwerke (Hanau)
  • 2000-2010: Unternehmensberater bei McKinsey & Company (München) mit Fokus auf Risikomanagement bei Finanzinstitutionen
  • 2003-2005: Promotion im Bereich Bankbetriebswirtschaftslehre bei Prof. Dr. Guido Eilenberger an der Universität Rostock zum Thema „Eigenkapitalmanagement mittels Collateralized Debt Obligation unter Basel II“
  • 2010 Berufung als Professorin für "Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Unternehmensfinanzierung und Risikomanagement" an die Hochschule Reutlingen
  • Lehraufträge in mehreren Programmen der Knowledge Foundation der Reutlingen University (u.a. Master for Strategic Sales Management, BSc. Physiotherapie)

Programm Management

Verena Szembek

Gebäude 17
Raum 022
Tel. 07121/271-9601
Mail senden »

Programm Assistentin

Marina Dowiasch

Gebäude 17
Raum U20
Tel. 07121/271-9602
Mail senden »